schlechte Esser

der Tod verzehrt den siechen Alten so unerträglich langsam wie dieser seinen Brei Happen für Happen verschwindet zwischen den zahnlosen Kiefern Beweglichkeit wird zögernd weggemümmelt Erinnerungen werden vorsichtig weggeschlürft Identität und Reife werden aufgelutscht Atem und Herzschlag: anscheinend ne größere Portion der miese Lebensrest ist wie Kaugummi der Dunkle mümmelt jetzt schon fast ein Jahr

reflektion

pfützen sind die augen des himmels suchend am boden nach höhe weite tiefe ich bin nur ein ab- geregneter gott niedergeschlagener niederschlag irgendwo war mal was ich wär eigentlich besser größer edler diese Selbsttäuschung! sie verhält sich zu mir wie die windfeste wolke zur wasserlache wie der endlose sternennebel zu diesem kleinen klumpen planet auf …

Sensen-ich

Ich steh an seinem Bett: der Tod, und warte, dass er übergeht in einen Zustand ohne Not, in dem sich keine Welt mehr dreht, in dem auf Licht nicht Dunkel folgt, wo nichts sich gegenüber steht: kein Wahr dem Falsch, kein Gut dem Schlecht, kein Teil dem Ganzen und das Jetzt verletzt nicht die Vergangenheit …

Damdamdi

To die today - a damn dumb deed! It would be better just to morrow, or yester in the past and say goodbye to all the slings and arrows

Suchender

Du suchst nach Perfektion oder wenigstens dem Lebendigen herrlich unvollkommenen Ton: klangvollem Feind des Beständigen, der das Vergängliche so süß macht, dass Ewigkeit ins Überschwängliche umkippt - Vergangen-Neid. Musik, wie Symbolik im Sein, als wäre die ganze Luft Glas! Die Ohren trinken sie ein die Finger geben das Maß; staunend schwingt uns der Schädel! Köstlicher …

I just love Gegendarstellung

When the coal of lie reaches the tinder of gullibility and the fire of mass hysteria rages turning the forests of discussion to ashes who will save us but those weird little guys burrowing in the culture grounds making holes and stowing away the knowledge the forbidden books the archives that the self-proclaimed holy persons …