Nutzen und Schutz unklar

Wir hatten ne Veranstaltung zur Coronazeit. Maskenpflicht, Besucherlisten, Türgriffspray, Steriles spritzen, Händewasch-desinfizieren, Abstandsregeln diskutieren, Nix zu essen für die Gäste, Spülroutine, Manifeste an der Wand mit tausend Regeln, du wischst achtmal die Toilette; unter Captain Virus segeln wir durchs Meer der neuen Angst. Es gilt eine Etikette. Ob´s was nützt und schützt? Du schwankst: FALLS …

Halb Zeit

(Sommersonnenwende 2020) Die Gischt der Nacht: Blau zischt am Himmel und klatscht an letzte Tagesklippen. Und du hast deinen Job gemacht Termin, Erinnerung, verschwimmen du sitzt im Bus, mit schmalen Lippen und alles kippt, du sinkst ins Quere der Tod sitzt neben dir und lacht dort, wo du Sinn suchst, ist nur Leere - wenn …

Rechtsenk

(zu Björn Sjawall´s Fotografie) Farbzahnfleisch im grauen Schädel der Welt. Spiegel! Zähne des Schwarz in der Quere des Lichts ein Duoversum reißt auf: davordahinter drüberdrunter Metrie und Bolik des Sym. Lichter Antennen Wasser und Stein Strahlung Fluß Bleibendes. Alles fließt? Alles ruht fließend - - - - Das Foto steht unter cc-by Bild erstellt durch: …

Das absolut freie Gedicht

Der Himmel ist so, wie du ihn dir vorstellst die Sonne scheint auf die Blätter in einer Weise, die du dir ausdenkst das erzeugt Wirkungen und Gefühle die du jetzt wählst und empfindest. Der Text hier ist, wie du ihn denkst und wie du ihn jetzt weiterlenkst: NIEMAND WIRD DIR SAGEN, WIE DIE WELT IST. …

Nordlich T

Die Sonne scheint ihr Wahrlicht beharrlich auf die echte Welt. Und alles WIRD, ist festklar, sicher. Das ist der Tag, der harte Tag, in dem ganz plötzlich Mohn auftaucht. Und Mohn ist die zarteste Blüte, und wild; ist keine Zimmerpflanze; Giftengel mit unsern Süchten als Schild, Stengel im klatschroten Glanze Der Mond wahrscheinlicht dann blutrot …