Wunsch

Kein Tropfen Wasser verlässt diese Welt. Keiner wird hinzugefügt und keiner wird verbraucht. Wir speichern es in uns wie Pflanzen und geben es irgendwann wieder her, restlos. In uns ist das Wasser, das schon in Cäsar war, oder dasjenige, das ein Bandwurm im Darm eines kranken Hundes enthielt. Wir sind nicht das Wasser, aber ohne das Wasser sind wir nicht. Wolke und Meer, Quelle und Fluss, Regen und Tau: ein Kreislauf außerhalb unserer Zeit, Lebensbedingung, aber nicht Leben. Möge der Regen der Gnade jenen versagt bleiben, die den Armen das Wasser nehmen wollen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s