Kaumzeit

Du Wiederkehrendes.
Du Unausweichliches.

Du Unentrinnbares. Entgleitendes.

Die Sonne ist ein einziges Atom.
Das ganze Leben ist nur ein Moment.

Der Tod rollt sich in meiner Hand zusammen
fast wie ein Vogelküken schlafen geht.

Das Universum rollt in Riesenwogen.
Es ist in uns, wir schaun von außen zu.

Der Blick wird wir und ich und langsam du.
ich löse mich in Zeit auf und betrete

Dich, Wiederkehrendes. Und unausweichlich
geschieht das, dem Ihr nicht entrinnen könnt:

ich werde, fragmentiert, das nächste Ihr
in einer großen Flut, in der wir gleiten

uns auflösen und ineinanderfinden:
Gelieben, Gezeiten

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s