Sommerende

Sommer! Du hast keine Blüten
keine Herbststürme, die wüten,
nix Erwartung, keine Flucht
Nur Sonne. Und Wucht.

Sommer! Blaue Himmelswüste!
Du bist Jugend! Wachsend glühste,
Während unsre Blicke regnen
und Dich und die Weite segnen.

Sommer! Vögel werden stark,
und sie singen bis ins Mark,
werfen sich in Luftes Schluchten,
weil sie lüsten, voller Gier,
weil sie wie die Junkies suchten
nach Dir

Sommer!
Du warst in mir.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s