Forderung

Magere Februar Sonne mit deinem peinlich schwachen Strahl, der keinen Hering vom flachen Teller schubst: wir üben wohl noch? Wenn der Planet dir bessre Winkel stellt dann will ich auch mehr Leistung sehn und einen herrlich wunderbaren Frühling und Sommertage wie polierten Grünstahl und Sommerluft wie blaues Tuch mein ganzes Auge atmet schließlich DICH ... …

Werbeanzeigen

Alter Sünder

Mein Leben tut mir im Gedächtnis weh; die bösen Bilder der Vergangenheit! Die Zeit von früher ist mein Feind, der Richter in meinen Tiefen weiß um meine Schuld. Wie viel muss ich beschönigen! Gut-reden! Als wollte man den einstürzenden Altbau mit einem Farbanstrich von innen retten. Oh Sisyphus mit Pinsel! Wieviel Arbeit Du hast, und …

Bogenregen

Regen und Sonne die sich durchdringen wie Schmerz und Wonne die in mir singen wie sie sich mischen mit mir dazwischen

Resilience

Das Schöne an der Seelenruhe ist nicht der Moment oder das Jahr, in dem man sie hat. Das Schöne ist der Kampf um sie und der Weg dahin, wenn die besten Stimmen der Seele sich melden und mit aller Kraft das explodieren-wollende Ich zusammenhalten, Risse kitten, Dehnfugen einsetzen, Wände stärken und im schwarzen Regen mit …

Schneeliebe II

Prinz Abschied weidet meinen Kadaver aus. Niemand hat bessere Tischmanieren als er. Zierlich, im Schneegestöber meiner Schreie im Eis meines Entsetzens wickelt er meine Gedärme spaghettigleich auf ein Gäbelchen. Meine Hoden wie Kapern in der Puttanesca. Alles schmilzt im Schmerz, ich vergehe ich vergehe mich reuig an meiner Vergangenheit, wäre doch alles nicht so hätte …

Schneeliebe I

Gefrorene Wolken himmeln den Fall an, sichtbar geworden die Wege des Winds. Volk der Vergänglichkeit zeigt mir den Spiegel: keine Eleganz ohne Prinz Abschied