So nett

Du bist so reizend, dass Du niemals stirbst. Wer Dir begegnet, fühlt sich wie geküsst, als ob es plötzlich Rosen hageln müsst, weil Du für Schönheit und für Gleichklang wirbst. Wie Du Dich unaufhaltsam weitererbst! Wie schöner Schatten, der erfrischend ist; wie Tau, wie Lob, wie Mut und Optimist, wie Sonne, die noch Blüten zieht …

Du schürfst in uns nach Fehlergold

und ich glaub, ich versteh dich du suchst so sehr nach Fehlern im andern weil du nach Vorzügen in dir gesucht und nur Nieten gezogen hast: voll ins Leere gegriffen Und seither hoffst du dass du Fehler auf Fehler in uns findest, in mir ihr ihm Schlechtigkeiten, die du höhnisch triumphierend präsentierst als würden unsre …

Reich an Armut

Ich hatte mich ordentlich verzockt und so betrat ich den funkelnden Palast der Armut Alle Freunde im Palast - es waren wenige, und ich kannte sie gut - trugen Gewänder aus dem köstlichen Stoff der Echtheit Und es machte sie unendlich schön Die Wände: traumhaft sauber. Der Schmutz des Unnötigen war nicht in meinem Palast …

Gesicht aufräumen

Glätte die Stirn. Tu die Brauen dahin, wo sie hingehören Dann die Mundwinkel Lass die Ohren an ihren Platz rutschen Hol mal die Faust aus Deinem geballten Nacken, mach auf...! Und jetzt: alles einräumen. Tu den Mut in die Augen und den Ernst in die Mundwinkel, nur ganz hinten vielleicht einen kleinen, stillen Zipfel Humor, …