Mario Müller Misantrop

(ein Memento) Du kannst die anderen nicht ändern. Sie wandern in Langweil-Gewändern. Was in Dir "DAS IST ÖDE!" schreit, bedeutet ihnen Sicherheit. Sie kommen wie der Tod, stets gleiche Bewegungen. Rasch wirst Du Leiche. Und dass Du es klar kommen siehst kann´s nicht verhindern: es vermiest Dir immer wieder mal die Laune. Doch Perspektive gibt …

Werbeanzeigen

Kleine Tierkunde

Das Zebra zebt, der Tiger tickt: der Bundesanwalt ist geschickt. Er waltet gegen Journalisten, die es doch besser wissen müssten: nur Amis, Russen und Chinesen dürfen geheime Infos lesen. Die Wespe wepst, die Mücke muckt: der Bundesanwalt ist geschuckt. dass wir den Datenkrieg verlieren, darüber darf nicht informieren die unabhängig-freie Presse: die Kleinen kriegen auf …

Gewachtauf

Und ich hab Durst im Wind. Die Seele flackert... wer soll mir helfen, wenn ich älter bin? Mein Herzschlag stolpert, hält kurz inne, schlackert wie ein Getriebe ohne Öl: bald hin. Ich bin ein Kind. Und mein Erstaunen prasselt auf die Erde wie Regen aus dem Himmel oder All. Es strömt und prasselt, pladdert. Die …

Geburtstagswünsche für Künstler

Tausend Grüße zum Geburtstag, tausend Jahre wünsch ich Dir, tausend tolle Vernissagen und ne 1000 auf Papier, tausend eifrige Mäzene, alle sehr devot und reich, tausend Kunstideen, schöne, tausendfaches Glück, jetzt gleich! Sausend brausen Deine Tage, ändern alles, nur nicht Dich, ständig ändert sich die Lage, nur nicht dieses: ICH MAG DICH!

Generationen-Reim

Du wirst versaut von Mom und Paps; vielleicht nicht absichtlich, und doch... Du erbst von beiden ihren Klaps und Traumata gibt's extra noch. Sie wurden ihrerseits versaut von altmodisch-bigotten Narren: da ward gebetet und gehaut in Ehekrieg und Spießer-Sparren. Die Menschheit reicht sich die Staffette des Leids in einer Endlos-Kette... Schau, dass Du abhaust, flüchtest, …

Mönde

Es gibt für alles einen Mond. Lächelnder Sichelmond, sternäugig, über einer wuschligen Kumulus, zart rosa im Abendlicht - wie eine Frau mit Bart Mohnmond blutrot neben dem Dachfirst der Metzgerei Picknickmond am Konzerthaus, Familie und Decke auf Gras, und Wurstbrote, und die Musik noch gut hörbar Trügerisch fiebriger Mond, in dessen Licht die böse Königin …